Tradition und Innovation seit 1910

Pflegetipps für Ihr Markisentuch

Hier haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie lange Freude an Ihrem Markisentuch haben.
Sollte Ihr Tuch in die Jahre gekommen sein können wir dieses auch austauschen, wenn das Gestell der Markise noch einwandfrei ist.

  • Staub können Sie mit einer weichen Bürste im trockenen Zustand entfernen. Verwenden Sie aber generell aber keinesfalls kratzige Gegenstände, da Sie ansonsten die Imprägnierung des Tuchs beschädigen. Idealerweise kommt nur Wasser (kein Hochdruck) zum Einsatz.
  • Laub und ähnliche Verschmutzungen sollten sofort entfernt werden.
  • Kleine Flecken können mit Wasser und einem handelsüblichen, vorzugsweise flüssigen, Feinwaschmittel entfernt werden (Wassertemperatur maximal 30°C, Seifenlösung 5 % ). Spülen Sie gründlich mit Wasser nach, bis keine Waschmittelrückstände mehr vorhanden sind.
  • Es ist grundsätzlich nicht schlimm, wenn Ihr Tuch mal nass wird. Markisentücher dürfen jedoch erst ab einer Neigung von mindestens 14° unter Aufsicht bei Regen ausgefahren sein.
    Das Tuch selbst bildet keinen Nährboden für Leben. Auf dem Tuch setzen sich im Laufe der Zeit aber Staub und andere Schmutzpartikel ab, auf denen sich Pilze (Stockflecken) oder Moos entwickeln können. Deshalb sollte das Tuch nie für längere Zeit feucht bleiben. Am besten, Sie fahren nach dem Regen die Markise sofort zum Trocknen wieder aus.
  • Das Markisentuch ist mit Spezialimprägnierung ausgerüstet, die sich bei jeder Reinigung verringert. Für eine Nachimprägnierung kann handelsübliche Zeltimprägnierung benutzt werden. Durch eine Neuimprägnierung kann aber kein Neuzustand des Stoffes erreicht werden.